Damenriegenausflug 2018 in die Abtenau

Reisedatum:     25. bis 27.06.2018

Reiseroute:       Miesbach – Kufstein – Niederaudorf – Walchsee – Lofer – Saalfelden – Maria Alm – Filzenpass –

Hochkönig – Bischofshofen – Lammertal – Abtenau – Altaussee Grundlsee – Toplitzsee –

Kaprun – Mooserboden – Oberaudorf – Miesbach.

 

Ausgearbeitet, Organisiert und Reiseleitung  Ann Sedlmayr.

Unser Motto: „Naturgewalten und technische Glanzleistungen“.

 

Montag, 25.06.2018

Wir starteten also um 9.oo Uhr vom MB-Bahnhof Richtung Abtenau. Wie immer fuhren wir mit dem Reiseunternehmen Lechner und unserem Uwe Richtung Tennengebirge – Abtenau zum Hotel Moisl, das wir bereits schon einmal kontaktiert hatten.

Wir fuhren also gemütlich, allerdings vom Regen begleitet, an den vorgenannten Orten vorbei bis nach Maria Alm. Beim Moserwirt direkt am Dorfplatz machten wir für ein hervorragendes Mittagsessen halt, und siehe da die Sonne kam hinter den dicken Wolken  hervor und so konnten wir nach dem Essen diesen bezaubernden Ort Maria Alm etwas erkunden.

Danach fuhren wir weiter Richtung Hotel. Nachdem wir unsere Koffer in den Zimmern verstaut hatten, machten wir noch, wer Lust hatte, um 16.30 Uhr  bei Sonnenschein eine geführte Ortsbesichtigung.

Danach Umziehen fürs Abendessen und unserem traditionellen Schweinchenschlachten.

Von der Hotelküche wurde uns ein sagenhaft sehr gutes 6-gänge Menue serviert   und wir genossen es, so verwöhnt zu werden.

chevron-right chevron-left

Dienstag, 26.06.2018

Heute ist ein See’n Tag vorgesehen. Also Abfahrt vom Hotel um 9.oo Uhr  Richtung Altaussee, später Grundl- und Toplitzsee.

Gemütlich fuhren wir also Richtung Altaussee, machten aber vorher noch mal Halt beim idyllisch gelegenen Gosausee, fuhren dann weiter an Hallstatt vorbei nach Altaussee.

Dort angekommen machten wir einen 10 minütigen Fußmarsch zur Schiffsanlegestelle um dann um  11.30 Uhr mit dem ersten Solarschiff  in der österreichischen Fahrgastschifffahrt, eine Rundfahrt inmitten atemberaubender Landschaft zu unternehmen.

Die Funktion des Sollarschiffes ist wie folgt: Auf dem im Jahre 1998 erbauten Katamoran befinden sich Solarzellen, diese fangen die Sonnenstrahlen ein. Über einen Photovoltaik-Generator wird elektrische Energie gewonnen, mit der die Elektromotoren angetrieben werden. Die Energie wird in Batterien  zwischengelagert und erlaubt so einen Betrieb des Schiffes auch an sonnenlosen Tagen..

Der Altausseer-See gehört zu den landschaftlich schönsten Seen des Salzkammergutes. Er liegt am Fuße des Loser ist glasklar-durchsichtig. Das Wasser hat eine leicht dunkelblaue Färbung, deshalb wir der See auch das „dunkelblaue Tintenfass“ genannt.

Bei Sonnenschein führte uns die Route am Ort Altaussee vorbei, dem Loser und die Trisselwand zur Schiffsanlegestelle Seewiese und wieder zurück mit der Aussicht auf das Dachsteinmassiv. Die Rundfahrt betrug 1 Stunde. Jetzt war genau der richtige Zeitpunkt um ein Mittagessen einzunehmen. Wir maschierten also zurück und haben im Gasthof zum Hirschen gespeist.

Um 14.30 Uhr war Weiterfahrt zum Grundlsee und Toplitzsee angesagt.

Aber am Parkplatz angekommen erwartete uns eine üble Überraschung.

Beim Einfahren mit dem Bus in den Parkplatz machte dieser plötzlich Schwierigkeiten. Eine Ölleitung war geplatzt und es ging nichts mehr.

Das Resultat – es musste ein neuer Bus vom Irschenberg gebracht werden. Da war es vorbei mit unserem Ausflug. Wir suchten uns einen Platz zum Verweilen, hatten Glück und fanden einen Kiosk direkt am See wo wir also bei Getränken unsere Zeit bis ca. 18.oo Uhr absaßen.

Trotzdem hatten wir etwas Glück, denn wenn sich immer wieder dunkle Wolken zeigten die nichts gutes verhießen, ist es doch trocken geblieben.

Natürlich kamen wir verspätet ins Hotel zum Abendessen zurück aber die Damen waren alle guter Dinge und so genossen wir weiter den Abend beim gemütlichen und lustigen  Beisammensein.

chevron-right chevron-left

Mittwoch, 27.06.2018

Nochmals vergewissert, dass nichts vergessen wurde, sind wir um 9.oo Uhr mit dem ausgewechselten neuen Bus für die Fahrt nach Kaprun zu den Hochgebirgsstauseen gestartet.

Bereits als unsere Koffer verstaut wurden fing es an zu Regnen. Wir waren aber zuversichtlich, das Wetter es würde sich aufklären.

Nun leider war dies nicht der Fall. Auf der Fahrt dorthin goss es strichweise aus vollen Kübeln. Als ich per Handy beim Mooserboden angerufen habe wurde mir keine Wetterbesserung gesagt. Also hatte es keinen Sinn dass wir uns nur in Regenwolken bewegen sollten und stimmten ab unseren Ausflug abzubrechen.

Nachdem ich nochmals per Handy mich beim Gasthaus Kaindl in Oberaudorf erkundigte, ob wir schon Mittags zum Essen kommen könnten, verlagerte ich die Abendbrotzeit zum Mittagessen und wir fuhren auf direktem Wege teilweise wieder bei Regen nach Oberaudorf.

Beim Gastwirt Kaindl genossen wir nochmals das gute Essen und ließen unseren leider etwas ungut verlaufenen Ausflug ausklingen.

Am Spätnachmittag sind wir alle wohlbehalten und trotzdem bei guter Laune wieder in Miesbach eingetroffen.

 

Ich bedanke mich bei den Damen für ihr verständnisvolles Miteinander in der Gruppe, für ihre Pünktlichkeit und für das Vertrauen das sie mir entgegengebracht haben.

Danke bis zum nächsten Mal, dann aber in etwas geänderter Form, wir haben uns für eine Tagesfahrt entschlossen. Wenn es der Zeitraum zulässt, machen wir einmal im Frühjahr und einmal im Herbst einen Tagesausflug.

 

Bis dahin tschüss  –    Eure Ann

 

TV Miesbach von 1863 e.V.